Trainingsbetrieb wieder m÷glich
Bitte wendet euch dazu vorab an eure Trainer und ▄bungsleiter, damit alle beh÷rdlichen Auflagen erfŘllt werden.

 

Fun in Athletics in Pocking.

TV-Truppe in Pocking 1.3.2020

In Pocking wurde der zweite Teil von Fun in Athletics ausgetragen. Die neun Disziplinen im Bereich Sprint, Lauf, Wurf und Sprung sollen vor allem den Mannschaftsgeist st├Ąrken, denn es z├Ąhlt immer die Teamleistung, nicht das einzelne Ergebni.Nach dem ersten Wettkampf in Hauzenberg haben sich die Nachwuchs- Athleten des TV Hauzenberg erneut wieder in sehr guter Form pr├Ąsentiert. In der Klasse U12 holten Gabriel Nowotni, Marcel Groiss, Luisa Donaubauer, Leni Wehrmann und Hanna Schneider bei sieben teilnehmenden Mannschaften sogar die Silbermedaille mit 98 Punkten, nur vier Punkte hinter den Siegern aus Pocking. Platz 4 gab es f├╝r die U14 mit Luise Wolfschmitt, Teresa Wagner, Madlen Meisinger, Anna Seidl und Rebecca Nowotni, auch sie hatten nur wenig R├╝ckstand auf das Siegerpodest. Die gr├Â├čte Konkurrenz gab es bei den J├╝ngsten in der U10, gleich neun Teams k├Ąmpften um den Sieg. Etwas ersatzgeschw├Ącht reichte es f├╝r Julia Pupeter, Franziska Bichlmeier, Magdalena Nowotni, Laura Resch und Maike Ritzer f├╝r Platz f├╝nf. Sie wurden aber mit einer ÔÇ×kleinen“ Bronzemedaille entsch├Ądigt. Das Finale wird am 15. M├Ąrz in Pfarrkirchen ausgetragen und alle drei Mannschaften haben noch beste Aussichten auf den Gesamtsieg. Dort werden alle Punkte aus den drei Veranstaltungen addiert.

J├Ârg Ritter TV Hauzenberg wird deutscher Vizemeister ├╝ber 400m bei der deutschen Hallen- Leichtathletik Meisterschaft der Senioren in Erfurt

Siegerehrung_J├Ârg Ritter_Deutsche

Nach Halle in Sachsen-Anhalt 2019 war wieder Th├╝ringen dran, die deutschen Senioren- Hallen Leichtathletik- Meisterschaften in Erfurt vom 28.02. bis 01.03.2020 auszurichten.

├ťber 1000 Teilnehmer versuchten in der Hauptstadt Th├╝ringens an 3 Tagen einen deutschen Meistertitel zu ergattern. Auch das Corona-Virus machte sich bemerkbar, denn in verschiedenen Disziplinen fehlten einige Gemeldete, besonders in den Frauenklassen.

Georg Kinadeter Klasse M70 und J├Ârg Ritter M50 vom TV Hauzenberg wollten auch diesmal bei der Vergabe der Medaillen mitmischen.

Am Samstagvormittag stand f├╝r Ritter der 60m Sprint- und am Nachmittag der 200m Lauf auf dem Programm. Das Ziel auf der kurzen Sprintstrecke ist f├╝r Ritter immer der Einzug ins Finale der besten Acht. Dies bew├Ąltigte er mit Bravour. Als Vierter in seinem Vorlauf mit 8,18 Sekunden klappte das punktgenau. Im Endlauf erwischte er einen miserablen Start und kam als achter in 8,24sek. ins Ziel. Drei Stunden sp├Ąter stieg er im 200m Zeitlauf auf der Bahn 3 in den Startblock. Hier war er Medaillenkandidat, eine Medaille war f├╝r ihn m├Âglich. Dementsprechend motiviert legte er los und durchlief als Zweiter in guten 25,59sek. die Lichtschranke. Jetzt musste er warten, wie schnell wird der letzte Zeitlauf werden. Gespannt verfolgte er den Lauf und dann der gebannte Blick zur gro├čen Anzeigetafel wo die Reihenfolge und die Zeiten der L├Ąufer angegeben werden. Platz eins und zwei waren schon vergeben. Dann kam die Best├Ątigung um 2 hundertstel Sekunden verfehlte er, wie im Vorjahr, die Bronzemedaille. Es war wieder nur Platz 4 f├╝r Ritter.

F├╝r Kinadeter war der Samstag ein Tag zum Vergessen. Beim Kugelsto├čen ging gar nichts. Nur 9,68 Meter und Platz 6. Ebenso beim Dreisprung, hier machte sich der Trainingsr├╝ckstand noch mehr bemerkbar. Sein bester Sprung landete bei 7,83m, was

Platz 5 bedeutete. Abschlie├čend musste Ritter am Sonntagvormittag zum 400m Lauf antreten. Kinadeter durfte zur gleichen Zeit in die frische Luft ins Stadion zum Diskuswurf. Freudestrahlend lief J├Ârg Ritter ins Stadion und ├╝berbrachte stolz die Meldung, dass er die Silbermedaille ├╝ber 400m gewann in 57,80sek. Kinadeter hingegen konnte mit den besten 3 Werfern nicht mithalten und belegte Platz 4 mit f├╝r ihn m├Ą├čigen 35,90 Meter.

 

 

Sechsmal war die TV Hauzenberg- Lauftruppe auf dem Podest bei der Niederbayerische Crosslauf Meisterschaft auf dem Oberhaus in Passau

Siegerin Franziska Schlichting TV Hauzenberg  Sieger Jonah Eder Platz 2 Toni Eder

Am Samstag, den 08.02.2020 traf sich die Niederbayr. Crosslaufelite auf der Oberhaus- Sportplatz, um ihre Meisterinnen und Meister 2020 zu ermitteln.

Auf der Cross- Mittelstrecke ├╝ber 2800m der M├Ąnner f├╝hrte der Hauzenberger Alexander Bauer lange das L├Ąuferfeld an,  bis ihn ca. 200m vor dem Ziel die beiden Adler Zwillinge Felix und Lorenz ├╝berspurtet. Mit Platz 3 und einer Zeit von 9:22min. lag er schlie├člich 8sek. hinter den beiden L├Ąufern vom LAC Passau. Auch in der W14/W15 verlief das Rennen ├╝ber 1850m ├Ąhnlich. Der Hauzenberger Neuzugang Laureen Bl├Âchl f├╝hrte das Feld der W15 bis knapp vor dem Ziel an. Erst auf den letzten Metern schnappte ihr mit einem kr├Ąftigen Endspurt Lea Gahbauer von der LG Passau den ersten Bezirkstitel vor der Nase weg. 

Ganz toll schlug sich der j├╝ngere Nachwuchs des TV’s, der drei sch├Âne Siege errang. Ganz ├╝berlegen gewann Franziska Schlichting auf der 550m Runde in 2:25min. die Klasse W11. Ebenso ├╝berzeugend war der Sieg ihres Bruders Benedikt in der M9. Er ben├Âtigte f├╝r die kleine Runde 2:41min. Platz eins und zwei bei den Buben der M11 belegten Jonah und Toni Eder. Sie ├╝berliefen nach 2:29min. und 2:35min. die Ziellinie.

 

In allen 3 Klassen gab es ├╝berzeugende Siege von den Nachwuchs Leichtathleten des TV Hauzenberg beim heimischen Fun in Athletics (FIA) Wettkampf

14 Mannschaften trafen sich zum 22. Mal am Sonntag, den 09.02.2020 bei Fun in Athletics (FIA) in der Dreifachhalle in Hauzenberg.

Spannend und mit geringen Abst├Ąnden in den Endergebnissen verliefen die Wettbewerbe in den 3 Lauf- 3 Sprung- und 3 Wurfdisziplinen in der j├╝ngsten Fungruppe D (Alter 8 u. 9 Jahre). Hier hatten die M├Ądchen und Buben vom TV Hauzenberg mit 101 Punkten die Nase vorne. Platz 2 belegten die ÔÇ×Schnellen Schl├╝mpfe“ von der TG Vilshofen mit 98 Punkten. Die Bronzemedaillen erk├Ąmpfte sich die ÔÇ×Engel und Bengel“ des TUS Pfarrkirchen mit

96 Punkten. Einen klaren Sieg landeten in der Fungruppe C (Alter 10 u. 11 Jahre)  die ÔÇ×Blauen Pfeile“ vom TV Hauzenberg. In der Besetzung Franziska Schlichting, Luisa Donaubauer, die Eder Drillinge Jonah, Toni und Louis und Gabriel Nowotni erreichten sie mit 107 Punkten fast die maximale Punktezahl von 108 Punkten. Mit der Silbermedaille konnte sich die ÔÇ×Wilde Bande“ vom TUS Pfarrkirchen  mit 98 Punkten schm├╝cken. Dahinter kamen auf Platz 3 die ÔÇ×TV- Torpedos“ vom TV Hauzenberg mit 87 Punkten.

Den dritten Heimsieg feierten f├╝r den TV Hauzenberg in der Fungruppe B (Alter 12 u. 13 Jahre) die ÔÇ×Fantastic-Five“. Sie starteten in der Besetzung Teresa Wagner, Luise Wolfschmitt, Eva M├╝tze, Thomas M├╝tze und Madlen Meisinger und sammelten 104 Punkte. Die ÔÇ×Rennschnecken“ vom TUS Pfarrkirchen belegten Platz 2 mit 95 Punkten. Knapp gefolgt von den ÔÇ×Firebirds“ vom LAC Passau mit 94 Punkten. Die Zwischenst├Ąnde der f├╝hrenden Mannschaften versprechen Hochspannung f├╝r die n├Ąchsten Termine in Pocking am Sonntag, den 01.03.2020 und dem Finale am Sonntag, den 15. M├Ąrz in Pfarrkirchen.  Vor den (FIA)- Siegerehrungen gab es ein weiteres Highlight f├╝r die Hauzenberger Nachwuchs- Leichtathleten. Die Kreisvorsitzende Centa Hollweck ehrte auch in den selben Klassen D, C und B die Hauzenberger Landkreiscupsieger 2019.

FIA Sieger Fungruppe B   Lankreiscupsieger 2019  

Im Bild links die Sieger der Fungruppe B  von rechts: Teresa Wagner, Madlen Meisinger, Eva M├╝tze,Thomas M├╝tze u. Luise Wolfschmitt.Bild in der Mitte ein Teil der Siegertruppe des Landkreiscup 2019.

 

 

Stefanie Stemplinger (TV Hauzenberg) verpasste 2 x knapp die Bronzemedaille bei der Bayerischer Hallenmeisterschaft in M├╝nchen im Weit- und Dreisprung

Bei den bayerischen Hallen- Leichtathletik Meisterschaften der M├Ąnner/ Frauen/ U20/ U18 und W15 wurde bei dieser Mammutveranstaltung an 2 Tagen  vom 01. bis 02. Februar um die begehrten Medaillen gek├Ąmpft. Drei Teilnehmerinnen vom TV Hauzenberg versuchten bei diesen Landestitelk├Ąmpfen einen Podestplatz zu ergattern. Am n├Ąchsten dran war Stefanie Stemplinger, sowohl im Dreisprung am Samstag als auch im Weitsprung am Sonntag. Zweimal belegte die Granitst├Ądterin den undankbaren vierten Platz. Wobei im Weitsprung mit guten 5,50 m nur 5 cm zu Bronze fehlten. Zudem hatten die Hauzenbergerin einen Riesensatz mit ca. 5,70 m, der jedoch knapp ├╝bertreten war. Beim Dreisprung haderte sie etwas mit dem Anlauf, deshalb war sie mit ihren soliden 11,45 m und der Holzmedaille nicht ganz zufrieden. Trotzdem – die Form stimmt und die Freiluftsaison kann kommen. Anja Stephan hatte sich ├╝ber die 60 m H├╝rden einiges vorgenommen, erwischte aber nicht ihren besten Tag und belegte mit 9,33 Sek. den 6.Platz. Bei einem Einlagelauf verbesserte sie sich dann noch auf 9,31 Sek. Im 60m Sprint erreichte sie mit ihrer Vorlaufzeit von 8,12 Sek. das Halbfinale. Hier lieferte sie anschlie├čend fast dieselbe Zeit ab. 8,13 Sek. reichten um 7 Hundertstel nicht f├╝r den Finaleinzug. Am Sonntag konnte sie aber mit einer neuen pers├Ânlichen Bestmarke ├╝ber 200m aufwarten. Mit 26,90Sek. f├╝r die Hallenrunde und den achten Platz konnte sie mit dieser Meisterschaft noch Frieden schlie├čen. Die dritte Starterin vom TV Hauzenberg, Corinna Kasberger, lief bei ihren ersten Meisterschaften mit 8,51Sek. im Vorlauf pers├Ânliche Bestzeit und sammelte wertvolle Erfahrung.

Die Oldies des TV Hauzenberg J├Ârg Ritter und Georg Kinadeter stellten sich der Konkurrenz beim 31. Int. Senioren Hallensportfest in F├╝rth

Vier Wochen vor den deutschen Senioren- Hallenmeisterschaften der Leichtathleten in Erfurt unterzogen sich die ÔÇ×Oldies“ J├Ârg Ritter und Georg Kinadeter einem H├Ąrtetest in jeweils 3 Disziplinen in der Quelle- Halle in F├╝rth. Langsprinter J├Ârg Ritter Klasse M50 landete auf allen 3 Sprintstrecken auf Platz 2 nur besiegt vom deutschen Meister Bernd Lachmann LG Friedberg-Fauerbach. Zum Einrollen ├╝ber 60m sprintete er in 8,27sek. Danach folgte die ┬Ż Hallenrunde 100m in 13,19sek. und schlie├člich nach einer Stunde Pause auch die 200m in 26,51 Sekunden. Alle Ergebnisse lagen teilweise weit hinter den Leistungen vom Vorjahr, da er eine l├Ąngere, hartn├Ąckige Beinverletzung erst kurz ├╝berstanden hat. Er m├Âchte aber in den verbleibenden 4 Wochen in Erfurt bei der DEUTSCHEN Sen. Meisterschaft wieder an die Leistungen von 2019 anschlie├čen. Georg Kinadeter stellte sich in seiner Altersklasse M70 den Konkurrenten. Seine Ergebnisse litten sehr unter seiner Schulterverletzung und seiner Bandscheiben-Problematik. 60m Sprint in 10,68sek. Danach folgte der Weitsprung mit m├Ą├čigen 3,60m und im Kugelsto├čen lieferte er nur 9,55 Meter ab.

Munich Indoor 25.01.2020

Anja Stephan in M├╝nchen 25.01.2020

├ťber 700 Athleten aus ganz Deutschland, ├ľsterreich und Tschechien haben sich am Samstag in der M├╝nchner Leichtathletikhalle beim Munich Indoor die Startnummer angeheftet, mit dabei Anja Stephan als einzige Teilnehmerin vom TV Hauzenberg. Der Wettkampf soll als Test f├╝r die Bayerische Meisterschaft n├Ąchstes Wochenende dienen. In drei Disziplinen startete Anja erstmals offiziell in der Frauenklasse. Als Auftakt ging es ├╝ber die 60m H├╝rden. Leider gelang ihr mit gro├čer Nervosit├Ąt kein guter Start ins Rennen und Anja musste so versuchen, auf der kurzen Strecke noch aufzuholen. Hier zeigt sich aber der Unterschied zur Jugendklasse, die Konkurrenz ist erheblich st├Ąrker und jeder Fehler wird sofort bestraft. In der Ergebnisliste stehen f├╝r dieses Rennen also 9,34 sec. und Platz 7, elf Hundertstel ├╝ber Bestleistung. Nach ├╝ber drei Stunden Pause ging es im 60m Vorlauf um den Einzug ins Finale. Mit einem lockeren Lauf in 8,12 sec. gelang dies auch, allerdings trat in diesem Rennen eine Verletzung der Bauchmuskulatur auf. Trotzdem absolvierte die 19-j├Ąhrige Studentin auch das Finale und belegte mit der identischen Zeit aus dem Vorlauf Platz 12 von 35 gemeldeten Sprinterinnen. Bereits eine halbe Stunde sp├Ąter stand das vierte und letzte Rennen ├╝ber 200m an Auf der engen Innenbahn kam Anja recht gut zurecht und schaffte zum Abschluss sogar noch eine neue pers├Ânliche Bestleistung mit 26,97 sec., gleichzeitig Platz 8 im Teilnehmerfeld. Jetzt hei├čt es f├╝r die Bauzingerin, die kleine Verletzung m├Âglichst gut auskurieren und n├Ąchste Woche bei den Meisterschaften endlich zeigen, was sie bereits im Training angedeutet hat.

Teresa Wagner TV Hauzenberg holt Gold im Weitsprung bei der s├╝dbayerischen U16  u. U20 Hallen-Meisterschaft in M├╝nchen

M├╝. 19.12020 vo li. Teresa Wagner und Laureen Bl├Âchl  Weitsprung Siegerin Teresa Wagner TV Hauzenberg

Am Sonntag, den 19.1.20 ermittelten in der W. v. Linde- Halle in M├╝nchen die Leichtathleten aus den Bezirken Oberbayern-Niederbayern und Schwaben ihre s├╝dbayr. Hallen Meister in den Nachwuchsklassen U16 und U20. Diesmal war der TV Hauzenberg nur mit

2 Teilnehmerinnen vertreten. Die noch 12 j├Ąhrige Teresa Wagner ├╝berraschte dabei  alle ein Jahr ├Ąlteren in der Klasse W14 im Weitsprung. Ein spannender Wettkampf entbrannte unter den 23 Weitspringerinnen mit der knappsten m├Âglichen Entscheidung, n├Ąmlich mit gleicher Weite der beiden F├╝hrenden mit 4,84m wurde der Weitsprung entschieden. Dann muss der zweitbeste Sprung entscheiden und den hatte Teresa Wagner mit 4,83m zweite wurde ihre Namenskollegin Lara Wagner von der DJK Ingolstadt mit ihren 4,75m Sprung. Dieser Sieg befl├╝gelte Teresa auch ├╝ber die 60m H├╝rden, wo sie mit neuer, guter Bestzeit von 10,13sek. den 10. Platz belegte. Die zweite TV Vertreterin Laureen Bl├Âchl lief ├╝ber 800m der W15 ebenfalls eine neue Bestmarke, nach 2:34,14 min. ├╝berquerte sie als f├╝nfte die Ziellinie.

 

Stefanie Stemplinger TV Hauzenberg stand zweimal auf dem Siegerpodest bei der S├╝dbayr. Hallenmeisterschaft in M├╝nchen.

Stefanie Platz2 weitspr.   Corinna und Stefanie v.li.

Die ersten Meistertitel der Hallenleichtathletik-Saison 2020 wurden bei den s├╝dbayr. Meisterschaften (Oberbayern, Schwaben und Niederbayern) am Sonntag, den 12. Januar in M├╝nchen in der Werner von Linde Halle vergeben.

In drei Sprungdisziplinen wollte Stefanie Stemplinger vom TV Hauzenberg um vordere Pl├Ątze mitmischen. Das gelang ihr sehr gut, an zwei errang sie Medaillenpl├Ątze. Um 10.00 Uhr bewarben sich 15 Weitspringerinnen um die Podest-R├Ąnge. Stemplinger musste nur einer, der Siegerin Katharina Vogl vom TSV Pei├čenberg, den Vortritt lassen und belegte mit 5,39m Platz 2. Zwei Stunden sp├Ąter fand der Hochsprung statt. Hier war die Konkurrenz diesmal ├╝berm├Ąchtig 17 Teilnehmerinnen sprangen um die Medaillen bei den Frauen. Die Siegerin Laura Gr├Âll LG Stadtwerke M├╝nchen konnte sehr gute 1,83m ├╝berqueren. Stemplinger blieb bei 1,62m h├Ąngen, sie ├╝bersprang 1,59m das war Platz 6. Gegen 17.00 Uhr gl├╝ckte ihr noch eine neue Hallenbestleistung im Dreisprung mit 11,48m. Nur 2 cm hinter der Zweitplatzierten belegte sie Rang 3. Corinna Kasberger konnte bei ihrem Deb├╝t in der Halle gleich zwei pers├Ânliche Bestmarken f├╝r sich verbuchen. Im 60m Sprint lief sie im Vorlauf

8,56 Sekunden und im Weitsprung der Frauen sprang sie auf Platz 7 mit 4,92 Meter.

Beim 2. Leichtathletik Meeting im Passauer Sprintschlauch mischten die Hauzenberger Leichtathleten kr├Ąftig mit

Passauer Meeting 05.01.2020

Zehn Hauzenberger Leichtathletinnen und Athleten l├Ąuteten am 05. Januar ihre Hallen- Wettkampfsaison 2020 ein. Sechsmal belegten sie dabei erste Pl├Ątze. Im Vordergrund standen nat├╝rlich die Sprints ├╝ber 60m, 60m H├╝rden und der Weitsprung auf der Tartan- Hallenbahn des Sprintschlauchs. Glanzpunkte aus Hauzenberger Sicht setzten die j├╝ngste der Truppe Teresa Wagner und Stefanie Stemplinger. Stefanies Weitsprung- Leistung von 5,40m gl├Ąnzt dabei besonders. Bei der 12- j├Ąhrigen Teresa war es ebenso der Weitsprung mit der Siegesweite in der U16 von 4,71m. Auch die Zeit ├╝ber die 60 H├╝rden von 10,62sek. in der Klasse W14 ist bemerkenswert, da sie noch der Klasse W13 angeh├Ârt und da sind die Abst├Ąnde von H├╝rde zu H├╝rde 50cm enger.

Folgende Zeiten wurden von den 10 Hauzenbergern erzielt und dazu die Platzierungen:

Stefanie Stemplinger (Fr.)  60m H├╝rden 9,80 Sekunden 1.Platz, Weitsprung 5,40m 1.Platz und Kugelsto├čen 9,21m 1.Platz;

Corinna Kasberger (Fr.)  60m 8,62 Sekunden 2.Platz, Weitsprung 4,74m 3.Platz

Elena Breinfalk (Fr.)  60m 8,81 Sekunden 4.Platz und Weitsprung 4.13m 5.Platz;

Elisabeth Pupeter (wU18)  60m 9,00 Sekunden 6.Platz, Weitsprung 4,18m 5.Platz und Kugelsto├čen 8,54m 2.Platz;

Hanna Thiele (W15)  60m 8,96 Sekunden 6.Platz und Weitsprung 4.26m 3.Platz und Kugelsto├čen 7,55m 6.Platz;;

Teresa Wagner (W14)  60m 8,87 Sekunden 1.Platz, 60m H├╝rden 10,62 Sekunden 1.Platz und Weitsprung 4,71m 1.Platz;

Celina Rott (W14)  60m 9,15 Sekunden 6.Platz und Weitsprung 3,39m 17.Platz

J├Ârg Ritter (M├Ą.- M50)  60m 8,51 Sekunden 5.Platz;

R├╝diger Kindermann (M50)  Kugelsto├čen 11,97m 1.Platz;

Tim Breinfalk (mU18)  60m 8,25 Sekunden 4.Platz, und Weitsprung 4,99m 2.Platz Kugelsto├čen 10,14m 2.Platz;

 

Alex Bauer TV Hauzenberg gewinnt Bronzemedaille in Wels (O├ľ), Silber und Bronze errang Jonah und Toni Eder beim Silvesterlauf in Peuerbach

 Jonah im Windschatten in Peuerbach 2019    Jonah und Toni in Peuerbach Platz 2 u. 3   Toni in Peuerbach 2019

Zu Silvester wird in vielen Regionen bei Laufveranstaltungen das alte Jahr beendet und ins neue Jahr hineingelaufen. Beim internationalen Silvesterlauf in Wels pr├Ąsentierte sich dabei Alexander Bauer vom TV Hauzenberg in aufsteigender Form nach langer, hartn├Ąckiger Wadenverletzung. Beim Elitelauf ├╝ber 5km im Stadtzentrum von Wels belegte der bayerische 3000m Hindernismeister von 2019 in 15.57,5 Minuten den Bronzeplatz.

Mit Stockerl-Pl├Ątzen warteten Jonah und Toni Eder in Peuerbach auf. Dabei lieferte sich Jonah ein ganz enges Sprintduell in der Klasse M10 ├╝ber 850 Meter mit dem Sieger Tobias Rutschetschin v.d. Zehnkampf-Union LINZ. Jonah belohnte sich mit Silber und der tollen Zeit von 2:56,27min. Sein Drillingsbruder Toni erk├Ąmpfte sich Platz 3 in 3:09,45min. und Bruder Louis wurde Neunter in 3:22,94 Minuten. Auch der Neuzugang Laureen Bl├Âchl LG Wolfstein, sie startet ab 01. Januar 2020 f├╝r den TV Hauzenberg, konnte sich mit einer ├╝berzeugenden Leistung den Silberplatz in der W14 erk├Ąmpfen. Sie ben├Âtigte f├╝r die 1700m lange Schartner-Bomben-Meile 6.11,1 Minuten.

 

Toller Jahresabschluss in der Kornspitz-Arena in Linz von Stefanie Stemplinger und Teresa Wagner

Am Samstag, den 28.12.2019 l├Ąuteten Stefanie Stemplinger (Frauenklasse) und Teresa Wagner (U14) mit ausgezeichneten Leistungen die Leichtathl.- Hallensaison 2020, kurz vorm Jahreswechsel, ein. Beim Hochsprung verhinderten nur die Haarz├Âpfe Stefanies die schon ├╝bersprungene H├Âhe von 1,62m ungl├╝cklich knapp. Der tolle Einstand mit den neuen Hochsprungspikes gelang dennoch sehr gut, mit ├╝bersprungenen 1,59m gewann sie den Hochsprung souver├Ąn. Zuvor absolvierte sie den 60m Sprint in 8,39 Sekunden, wobei der missgl├╝ckte Start eine etwas bessere Zeit verhinderte. Teresa Wagner als j├╝ngste Teilnehmerin mischte  kr├Ąftig mit der ├Ąlteren Konkurrenz mit. Vor allem ├╝ber die 60m, eine ihrer Lieblings-Disziplinen, gl├Ąnzte sie mit pers├Ânlicher Bestzeit in 8,84 Sekunden. Auch im Hochsprung konnte sie mit ├╝bersprungenen 1,30m gefallen.

 

 

 

Das Impressum und die Datenschutzerkl├Ąreung entnehmen Sie bitte unserem Hauptverein TV Hauzenberg

Home   Aktuelles   Trainingszeiten   Erfolge 2020   Ehrentafel   Galerie   Archiv