Leichtatheten jetzt auch auf Facebook
ab sofort findet ihr uns auch auf Facebook. Gefällt euch - uns auch!
Alex Bauer Bayerischer Meister
Das ist Spitze. Alex Bauer holt sich Gold bei den Bayerischen Meisterschaften im 3000 m Hindernis Lauf. Gleichzeitig wird er Vizemeister in Sueddeutschland. Gratulation an unseren Top Athleten.
Ferienprogramm der Stadt Hauzenberg
Kinderleichtathletik für Anfänger. Am Samstag, den 25.08.2018 von 11-14 Uhr im Stadion Hauzenberg. Wir freuen uns schon auf euch.

 

TV Hauzenbergs Läufer gut platziert beim Silvesterlauf in Peuerbach (OÖ).

Beim 36. Internationalen Silvesterlauf in Peuerbach präsentierten sich 3 Ausdauersportler des TV  Hauzenberg in guter Form. Beim Lauf über eine Ortsrunde (850m) wurde Lea Gahbauer in der Klasse W11 für ihren mutigen Lauf mit der Silbermedaille belohnt. Sie benötigte dafür 3:09,4 Minuten. Gleich 8 Runden oder 6,8 km mussten alle Männer und Frauen absolvieren. Hier gingen 280 Teilnehmer an den Start. Auf der Laufstrecke, die durch Reklametafeln begrenzt und eingeengt wurde, gab es verständlicherweise in der Anfangsphase ein sehr dichtes Gedränge durch Positionsrangeleien, was zu Behinderungen und auch zu Stürzen führte. Leider waren beide Hauzenberger Alexander Bauer und Georg Kinadeter jun. darin verwickelt. Dennoch verkauften sie sich respektabel und belegten in ihren Klassen vordere Plätze. In der M 20 belegte Bauer den 4. Platz mit 23.19 min. und in der M45 erkämpfte sich Kinadeter mit 23:48 min. den 2. Platz. Ohne diese Vorfälle wäre noch mehr möglich gewesen.

 

JÖRG RITTER TV Hauzenberg wird WELTMEISTER bei den World-Championship der Leichtathletik- Senioren in Perth/Australien vom 27. Okt. bis 06. November

 

Am letzten Wettkampftag bei den Senioren Weltmeisterschaften der Leichtathleten in der Westaustralischen Hauptstadt Perth toppte Jörg Ritter nach seinem Staffel- Europameistertitel in der 4x200m Staffel in Ancona heuer im Frühjahr in der Halle jetzt mit dem WM- Titel in der 4x400m Staffel der M45 seinen kaum fassbaren Staffelerfolg mit dem deutschen Quartett. In der Besetzung Alexander David - Bernd Lachmann - Jörg Ritter und Bernd Schauecker siegten sie in einem dramatischen Rennen in 3:36,32 min.

(54 Sekunden/pro Läufer)  knapp vor Canada (1:36,70min.) und Australien (1:36,73min.). Der Schützling von Georg Kinadeter hatte sich akribisch auf diese Weltmeisterschaften vorbereitet, um die harten Einzelrennen über 200m und über 400m gut zu überstehen um dann am Schlusstag am 06. Dezember einen sensationellen Staffellauf abzuliefern.

Seinen ersten Start bei diesen Weltmeisterschaften hatte er am Montag, den

31. Oktober und zwar die Vorläufe über 200 Meter. 57 Sprinter gingen an den Start. Mit seiner Endzeit von 25,08 Sekunden (pers. Bestl.) verfehlte er um 0,3 Sekunden knapp einen der 3 Semifinalläufe. Auch über 400m konnte er am Mittwoch, den 02. November überzeugen. Über die harte Stadionrunde bei heftigen Windböen gingen 40 Athleten an die Startlinien der längsten Sprintstrecke in der Leichtathletik. Mit seiner Zeit von 57,11 Sekunden verfehlte er ebenfalls nur knapp die 2 Semifinales um 0,92 Sekunden. Seine Leistungen bescherten ihm aber die Nominierung für die 4x400m Nationalstaffel der M45. Stolz kann sich Jörg Ritter innerhalb eines Jahres mit der Welt- und Europameisterschafts- Medaille der Senioren schmücken. 

 

 

Ergebnisliste des 34. Freudenseelaufes am 29.10.2016 hier zum Download

 

Alex Bauer und Tina Fischl siegen in Hauzenberg

Konrad Kufner und Georg Kinadeter auf Platz 2 und 3 im Hauptlauf

Glück mit dem Wetter hatte der TV Hauzenberg beim seinem traditionellen 34. Freudenseelauf, trotzdem kamen nur etwas knapp über 100 Teilnehmer zu dieser Veranstaltung. Immer schwächer vertreten ist die Altersgruppe zwischen 13 und 19 Jahren bei solchen Laufveranstaltungen. Auch in den Frauenklassen  W20, W30 und W35 war niemand am Start.

Aber es wurde sehr guter Sport geboten, dass beweisen die zwei Streckenrekord- Verbesserungen von Helena Kindermann (LG Wolfstein) in der w.U20 über 2 Runden (3,29 km)und von Tina Fischl (WSV Otterskirchen)in der W40 über 3 Runden (4,94 km). Sie verbesserte die 20 Jahre alte Bestmarke von Angela Steiger um 10 Sekunden auf 17:48 über die 4940m. Auch Helena Kindermann drückte die Bestzeit um 10 Sekunden ihrer Vorgängerin Lena Göstl vom TV Zwiesel auf 12:35min.

Erstmals konnte sich Alexander Bauer auf seiner Hausstrecke in die Siegerliste eintragen. Der Hauzenberger lief über die verkürzte Strecke von 4 Runden= 6600m (früher 5 Runden) nach 22:50 Minuten über die Ziellinie, gefolgt von Konrad Kufner vom WSV Otterskirchen in 23:04 min. und Georg Kinadeter TV Hauzenberg in 23:20 min. Bei den Frauen war im Einlauf auf Platz 2 Marion Krautloher vom LVR Geiselhöring in 19:50 min. für 4,9 km, gefolgt von Ingrid Materna SVG Ruhstorf in 20:09 min.

Schnellster in der Klasse Ü 60 war Ludwig Lang SVG Ruhstorf für 3 Runden in 19:08 min.

Die Besten bei den Schülerinnen und bei den Schülern über eine Runde war die 10 Jährige Leonie Lang vom WSV Rastbüchl in 6:25 und der 12 Jährige Vereinskollege Johannes Wagner in 6:26 min.

Weitere Siege und Medaillenplätze unserer Teilnehmer am Freudensee:

 

1 Runde:

M06    2.Platz Leandro Falkner   9:41

M07    1.Platz Jonah Scheibenzuber   7:28

 2.Platz Krieg Felix   7:34

 3.Platz Toni Scheibenzuber  7:54

M12    2.Platz Tim Breinfalk    6:34

W06 2.Platz Emma Berger   9:48

W07 1.Platz Michelle Rager   9:20

 2.Platz Maria Hagel   9:37

W08 3.Platz Eva Rosenberger  9:23

W11  1.Platz   Lea Gahbauer   6:38 

W12  2.Platz   Valentina Stahl   6:56

 3.Platz   Carina Krinninger  6:56

3 Runden:

U18  2.Platz   Julian Kindermann  22:37

M70 2.Platz Bäumel Franz   27:33

Ende der Wettkampfsaison auf der Bahn am Samstag, den 3.10.16 am Oberhaus

Bei kühlem Herbstwetter zwischendurch mit etwas Regen fand auf dem Oberhaus- Sportplatz das MC- Donald- Sportfest statt. Dreimal ganz oben stand heuer Tim Breinfalk in der M12 im Hochsprung mit 1,25m im Weitsprung mit 3,87m und im Kugelstoßen mit 6,41m. Auch seine Schwester Elena probierte es nach einer schwereren Erkältung wieder und stieß die Kugel  7,24m (Pl. 2) weit und sprang 1,25m hoch (Pl. 2). Sina Pongratz (W 12) wurde zweimal zweite über 75m in 11,34 und erstmals im Hochsprung mit 1,15m. Platz 5 wurde es im Weitsprung in 3,60m.

Franziska Schlichting gewann über 30m in der W 7 in guten 6,17sek.  und Platz 3 im Weitsprung mit 2,75m.

Hier die Platzierungen und Ergebnisse der weiteren TV Starter:

Name         Jahrg.        30m        Weitspr.           Ballwurf

Scheibenzuber Jona 2009 12. Pl. 6,69  10. Pl. 2,50 2.Pl.  19,50

Scheibenzuber Luis 2009 14. Pl.  6,95  11. Pl. 2,43 3.Pl.  16,00

Krieg Felix  2009   9. Pl. 6,56   8. Pl. 2,56 7.Pl.  14,00

Scheibenzuber Toni 2009 13. Pl. 6,74    9.Pl.  13,50

Hagel Klara  2007 11. Pl. 6,58  12.   Pl. 2,44 9.  Pl. 13,00

Hagel Maria  2009   7. Pl. 7,09  12.   Pl. 1,80 11. Pl. 5,50

Schlichting Franziska 2009      7. Pl.  8,50

 

Bei den Kreismeisterschaften errangen unsere Leichtathleten  6 erste Plätze und

weiter 8 Podest- Plätze im Dreiflüsse- Stadion in Passau

 

Am 25.9.16 fand im Passauer Dreiflüsse- Stadion die diesjährige Einzel- Kreismeisterschaft statt, wo bisher immer das Herbst- Meeting üblich war. Sechs Siege und 8 zweite und dritte Plätze konnte unsere Truppe ab Altersklasse U14 (W/M 12/13) bis Männer und Frauen einheimsen. In den älteren Klassen zeigt sich der gewaltige Rückgang der Leichtathletik auf Kreis- und besonders auch auf Bezirksebene immer deutlicher. Von unseren erbrachten Ergebnissen ragten die 11,66 sek. über 100m von Jonas Zillner(U20), die 4,96m im Weitsprung von Stefanie Stemplinger (erstmals mit dem linken Bein als Sprungbein) und die 10,33m im Kugelstoßen von Luisa Andraschko (W14) heraus. Außerdem gewann Marietta Schmöller U20) das Speerwerfen mit 34,06m. Einen Sieg landete auch die Schülerin Carina Krinninger (W12) über 800m in 2:58,14min. und die Schüler Johannes Peschl (M12) über 75m in 11,44sek. und Tim Breinfalk (M12) im Speerwurf mit 28,28m.

Die restlichen Leistungen unserer Teilnehmer:

Podest- Plätze

M12 2. Pl. Johannes Peschl   Weitsprung 4,04m (ab M12/ Sprung vom Brett)

M12 3. Pl. Tim Breinfalk   Weitsprung 3,90m

W12 3. Pl. Sina Pongratz  75m lauf  11,14 sek.

W12 3. Pl. Elisabeth Pupeter  Speerwurf  18,45m

W14 2. Pl. Luisa Andraschko  Speerwurf  27,06m

U18   2. Pl. Anja Stephan 100m Lauf  13,78 sek.

          3. Pl. Anja Stephan Speerwurf  25,37m 

Platzierungen

W12  4. Pl. Valentina Stahl  800m Lauf 3:13,21min.  /  14.Pl.  75m Lauf 12,58sek.

W12  5. Pl. Elisabeth Pupeter  800m Lauf 3:18,95min.  /  12.Pl.  75m Lauf 12,21sek.

W12  5. Pl. Carina Krinninger  75m Lauf  11,47sek.  /  9.Pl.  Weitsprung 3,47m

W12  6. Pl. Sina Pongratz  Weitsprung  3,71m

W12  4. Pl. in d. Besetzung Pongratz- Stahl- Pupeter- Krinninger  4x75m  46,33 sek. 

Fr.       4. Pl.  Stefanie Stemplinger  Kugelstoßen  9,13m (p.B.)

U18    7. Pl.  Patrizia Krinninger  Weitsprung  4,20m.

 

Bronze für Georg Kinadeter beim Werfer 5-Kampf der Bayr. Meisterschaft der Senioren in Bogen

Zum 10. Mal in Folge war Bogen Ausrichter der Bayr. Meisterschaft im Werfer 5- Kampf der Senioren am Samstag den 24.09.2016. 80 Werfer aller Altersklassen aus dem Freistaat und aus Oberösterreich trafen sich am Fuße des Bogner Bergs, um die Meister im 5- Fünfkampf (Kugel-Diskus- Speer- Hammer-Gewichtwurf) zu ermitteln. Georg Kinadeter (TV Hauzenberg) der heuer schon 5 bayerische Meistertitel in seiner Altersklasse M70 errungen hatte, wollte auch im Werfer- Mehrkampf ein Wörtchen mitreden. Doch in den Disziplinen, die er übers Jahr wenig praktiziert (Hammerwurf und Gewichtswurf) verlor er zu den Spezialisten dieser beiden Hammerwurfübungen zu viele Punkte. Trotz des großen Vorsprungs nach den ersten 3 Disziplinen von fast 400 Punkte, wurde es schließlich die Bronzemedaille mit guten 3447 Punkten und folgenden Leistungen: Kugel 11,80m- Diskus 39,96m- Speer 34,62m- Hammer 26,42m- Gew.werfen 10,49m.

 

Alex Bauer, Georg Kinadeter jun. und Lea Gahbauer siegten in Waldkirchen

Beim 10. Kirchturmlauf in Waldkirchen am 11.09.16 starteten 3 Ausdauer- Sportler des TV Hauzenberg und alle drei brachten einen Sieg nach Hause. Bei den Schülerinnen W11 siegte das junge Lauftalent Lea Gahbauer auf der 1000m Geländestrecke mit flotten 4:07 Sekunden.

Alex Bauer dominierte die lange Kirchturmlauf- Strecke von 10 km in überzeugenden 35:01 min. Ihm am nächsten kamen der Österreicher von der Union Rohrbach Bernhard Mandl in 35:17 min. und der Spiegelauer Jugendliche Johannes Simmet in 35:26 min.

Den dritten Sieg heimste Georg Kinadeter für seinen „alten Verein“ auf der halben Distanz ein. Er siegte zwar bei den Männern mit 17:22 min., aber ein Jugendlicher Simon Simmet von Spiegelau war eine halbe Minute schneller als er. Er nützte 4,5 km lang den Windschatten von Georg K. und zog den letzten halben Kilometer einen knackigen Endspurt an.

 

Jörg Ritter kommt seiner Bestleistung immer näher

Die letzten Wettkämpfe des Jahres auf der Bahn nach den Sommerferien aber vor der Senioren WM in Perth / Australien kommt am 10.9.16 in Rosenheim Jörg Ritter beim traditionellen Meeting seinen Bestleistungen immer näher. Trotz Zeitplan- Problemen lief er die 100m in 12,77 sek. und im 200m Lauf fehlte ihm nur eine Zehntelsekunde zur neuen Bestzeit, seine Zeit betrug 25,53 sek. Bis Perth möchte er die 25 Sekunden- Grenze unterbieten. Auf beiden Strecken war dies Platz 5.

Beim Werfer 5-Kampf mit 2 Saisonbestleistungen in Neuhofen

Beim 10. Pentathlon in Neuhofen/ Krems stand Georg Kinadeter vor einer neuen Bestleistung im  5-Kampf der Werfer, wenn er nicht 3 „Ungültige“ im letzten Bewerb dem  Gewichtswerfen gemacht hätte. Schon nach 4 Disziplinen hatte er mit 2 Saison- Bestleistungen die 3000 Punkte Marke überschritten.  Sein Endergebnis mit 3046 Punkten und Platz2. Saison- Bestleistung warf er mit dem Speer 500gr. mit 37,19m und im Hammerwerfen 4kg mit 28,14m.

Endergebnis:  Hammer 28,14- Kugel 11,24m - Diskus 40,96m - Speer 37,19m - Gew.werfen 7,25kg ogV.

 

Georg Kinadeter wird auch int. österr. Meister im Diskuswurf in Amstetten

Bei den Int. Senioren- Leichtathletikmeisterschaften von Österreich in Amstetten/Niederösterreich traten aus den 7 Nachbarländern Österreichs (Deutschland, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien, Italien und der Schweiz) Leichtathletik- Oldies an, um die österreichischen Titelträger einen internationalen Anstrich zu geben.

Georg Kinadeter vom TV Hauzenberg wurde bei dieser Veranstaltung seiner Favoritenstellung in seiner Altersklasse M70 im Diskuswurf gerecht. Er schleuderte sein Wurfgerät auf ausgezeichnete 43,92 Meter und distanzierte seine Konkurrenz  um mehr als zehn Meter. Mit dieser Weite verfehlte er, den von ihm vor kurzem  verbesserten bayerischen Altersklassen- Rekord, nur um 60 cm. Neben dem deutschen Meistertitel besitzt er nun auch den int. Österreichischen.

TV Hauzenberg Leichtathletik- Oldies glänzen in Wels

Beim 26. Int. Senioren- Leichtathletikmeeting in Wels konnten Jörg Ritter und Georg Kinadeter vom TV Hauzenberg neue Bestmarken fixieren. Immer besser in Fahrt kommt Jörg Ritter (M45) bei seinen Aufbau- Wettkämpfen zur Senioren Weltmeisterschaft Ende Oktober in der westaustralischen Millionenmetropole Perth. Zum Aufwärmen lief er die 100m. Hier drückte er bei optimalen, äußeren Bedingungen seine Bestzeit um 0,2 Sekunden auf sehr gute 12,56sek. Eine Stunde später testete er sich über die Stadionrunde. Mit verbesserter Laufeinteilung siegte er mit neuem Hausrekord in 56,53sek. Sein Mentor Georg Kinadeter (M70)startete um 10.00 Uhr morgens im Kugelstoßen. Immer besser kommt er mit der kleineren Kugel (4kg) zurecht. Er gewann mit pers. Bestweite von 11,59m. In seiner Paradedisziplin, dem Diskuswurf (1kg), hatte er 10 Meter Vorsprung auf den Zweitplatzierten, seine Siegesweite 42,82m. Auch im Weitsprung landete er mit 4,07m einen Sieg.

Gute Sprintzeiten beim Laufmeeting in Andorf/Pram nähe Schärding

Im August gibt es immer den Leichtathletik- Leckerbissen in Andorf/ Pram. Zum zehnten Mal wurde das JOSKO- Laufmeeting am 06.08.2016 Pramtalstadion ausgetragen. Hier haben die Sprinter die Chance gute Zeiten auf den Kurzstrecken zu laufen, da die Läufe nicht nach Klassen und Alter, sondern nach gelaufenen Bestzeiten von 2016 eingeteilt werden. Dadurch spornt man die Sprinter mit gleichstarken Gegnern zu Bestleistungen an.

Drei Hauzenberger nutzten auch diese Möglichkeit sich auf den Strecken über 100 und 200m zu verbessern. Im 5. von 7 Vorläufen lief Jonas Zillner bei Windstille über 100m gute 11,73 Sekunden zum Aufwärmen. Über 200m konnte er dann sogar eine neue persönliche Bestmarke mit 23,57 Sekunden erzielen. Er war somit der viertbeste Jugendliche im gesamten Männerfeld.

Der Seniorensprinter Jörg Ritter (M45) testete sich ebenfalls über 100 und 200m. Er verfehlte nur knapp seine Bestzeiten. Er war aber mit 12,76 sek. über 100m und 25,96 sek. über 200m sehr zufrieden. Stefanie Stemplinger erzielte bei leichtem Gegenwind über 100m 13,23 sek. Leider verhinderte der stärker werdende Gegenwind über 200m eine bessere Zeit, den mit ihren 27,13sek. war sie nicht zufrieden.

Alex Bauer TV Hauzenberg Sechster bei der Deutschen U23 in Bochum

Georg Kinadeter bayr. Meister im Mehrkampf in Aichach

In 4 Wettkampforten verstreut kämpften die Leichtathleten des TV Hauzenberg am Wochenende 23./.24.07.2016.

Bei der deutschen U23 Meisterschaft in Bochum/Wattenscheid konnte sich Alexander Bauer über 3000m Hindernis mit der U23 Elite Deutschlands messen. Darunter befand sich auch der deutsche Vizemeister der Männer Patrick Karl vom TV Ochsenfurt, der auch diese Meisterschaft mit 8:44,44 min. für sich entschied. Er war es auch, der von Anfang an ein sehr hohes Tempo einschlug, so dass sich das Läuferfeld schnell auseinander zog. Alex Bauer lief relativ früh ein einsames Rennen gegen die Uhr. Schließlich erkämpfte er sich bei dieser deutschen Meisterschaft den guten 6. Platz mit 9:48,37 Minuten. Er verfehlte allerdings seine Bestzeit um 22 Sekunden.

Schon seinen 5. Bayr. Meistertitel für 2016 konnte Georg Kinadeter in Aichach bei den bayr. Senioren Mehrkampf Meisterschaften erringen. Diesmal bestritt er den klassischen Dreikampf mit 100m, Weitsprung und Kugelstoßen. Er siegte ganz überlegen in der Klasse M70 mit 2057 Punkten die er für seine Leistungen: 15,70sek./ 3,96m und 11,17m erhielt.

In Eggenfelden fanden neben dem traditionellen Feriensportfest die Kreismehrkampf Meisterschaften statt. Viele TV- ler befanden sich tatsächlich schon in den Ferien. Anja Stephan und Tim Breinfalk  wollten aber vor den Ferien nochmals ihr Können unter Beweis stellen. Anja steigerte im Vierkampf ihre pers. Bestzeit bei der 1. Disziplin 100m Hürden erneut, sie steht jetzt bei 15,64sek. Sie siegte im 4. Kampf der U18 mit 2394 Punkte, dazu die restlichen Disziplinen Hochsprung: 1,42m/ Kugelstoßen 8,08m und 100m 13,43sek.

Auch Tim Breinfalk siegte im 4- Kampf der M12 (75m- Weitsprung- Ball 200gr.-Hochsprung)mit 1372 Punkten und den Leistungen: 11,90sek.-3,63m-40,50m-1,24m)

In Vöcklabruck/ Oberösterreich startete Jörg Ritter beim Günther Pichler Gedächtnismeeting über 400m. Bei diesem Rennen lief er auf der ungeliebten Außenbahn, wo man seine Konkurrenz nicht im Blick hat. Trotz dieses Umstands lief er ein couragiertes Rennen und mit seiner Zeit von 57,86sek. war er auch nicht unzufrieden.

 

Leichtathleten des TV Hauzenberg bei den bayerischen Meisterschaften in Erding gut platziert

Ohne vorderste Plätze kehrten dieses Mal die 4 Leichtathleten des TV Hauzenberg von den bayerischen Meisterschaften am 16. und 17. Juli aus Erding heim. Dennoch gab es gute Leistungen und persönliche Bestmarken für Anja Stephan und Johannes Hebert. Anja startete zuerst am Samstag über die 100m und stellte mit 13,16sek. in ihrem Vorlauf ihren 3 Wochen alten Hausrekord ein und am Sonntag verfehlte sie mit pers. Bestzeit von 15,65sek. über 100m Hürden nur um 0,2sek. den Endlauf der weiblichen U18. Über 110m Hürden der männlichen U18 gab es gleich den Endlauf. Mit 15,81sek. stellte Johannes Hebert als fünft Schnellster eine neuen pers. Bestzeit auf. Am Samstag hatte Stefanie Stemplinger ihre 2 Disziplinen, Hochsprung und Dreisprung, unglücklicherweise innerhalb einer ¾ Stunde zu absolvieren. Trotzdem schlug sie sich beachtlich als fünfte im Dreisprung mit 10,85m und als sechste im Hochsprung mit übersprungenen 1,56m bei den Frauen. Mit Platz 7 und 34,95m musste Marietta Schmöller im Speerwurf der U20 mit etwas Trainingsrückstand zufrieden sein.

 

Georg Kinadeter Doppelmeister in Leinefelde/ Thüringen bei der

Deutschen Senioren Meisterschaft der Leichtathleten im Diskus und Dreisprung

 

Ausrichter der diesjährigen deutschen Senioren Meisterschaften der Leichtathleten war der rührige Landesverband Thüringen vom 08.- 10.07.2016 im herrlichen Ohmbergstadion in Leinefelde. Der Trainer der Hauzenberger Leichtathleten Georg Kinadeter nahm zusammen mit Jörg Ritter die 600km lange Anreise in den Südharz in Angriff. Mit einem Paukenschlag eröffnete Georg Kinadeter die erste von vier Disziplinen am Freitag. Im dritten Versuch warf er die 1Kilogramm- Scheibe auf ausgezeichnete 44,53 Meter, das war nicht nur der deutsche Meistertitel in der M70, sondern auch ein überragender neuer Bayerischer Rekord in seiner Altersklasse.  Dabei verwies er zudem den Exweltmeister Felix Mohr aus Radolfszell auf den 2. Platz.

Auch seine zweite Disziplin den Dreisprung konnte er siegreich gestalten. Bei seinem Siegersprung kam er auf 8,69m. Bei den beiden anderen Disziplinen am Samstag lief es nicht so gut. Im Weitsprung wurde es Platz 6 mit 4,05m und beim Speerwurf verhinderte ein Platzregen eine bessere Weite, hier kam er nur auf 30,68m und Platz11.

Jörg Ritter hatte bei seinem ersten Start mit den heftigen Winden über die 400m Stadionrunde zu kämpfen. Er lief dennoch eine gute Zeit, mit seinen 57,37sek. wurde er Achter in der M45. Am Sonntag stand er noch im 200m Lauf Finale. Hier belegte er mit 26,15sek. den guten 7. Platz. 

 

Luisa Andraschko und Alex Bauer

vom TV Hauzenberg holen Silber bei der „Bayerischen“ der U16 und U23 in Hösbach/ Unterfranken

    

Hoch im Nordwesten Bayerns in Hösbach fanden die diesjährigen bayerischen U23 und U16 Meisterschaften der Leichtathleten 2016 statt. Zwei Hauzenberger Leichtathleten fuhren aus Unterfranken mit der Silbermedaille dekoriert nach Hause. Am Samstag stieg zuerst Luisa Andraschko in der W14 beim Kugelstoßen an den Ring. Sie konnte ihre Medaillen- Anwartschaft verwirklichen. Gleich im ersten Versuch stieß sie die 3kg Kugel auf ihre beste Weite von 10,05 Meter was ihr den gewünschten  Medaillenrang bescherte. Alex Bauer musste am Sonntag zu seinem 1500 Lauf ran. Auf der Meldeliste war er als drittbester Läufer gemeldet. Im Finale zeigte er, dass er nicht nur einer der besten U23 Hindernisläufer Bayerns  ist, sondern auch die  „Flachdistanzen“ in seiner Altersklasse beherrscht. Schließlich belohnte er sich mit dem 2. Platz in 4:06,13 Minuten.

 

Schöne Erfolge beim 54. Bergsportfest in Ortenburg für die jüngsten Leichtathleten vom TV

Für unsere jungen 3- Kämpferinnen und 3-Kämpfer stand das 54. Bergsportfest am 03.07.16 auf dem Wettkampfplan. Die Podestplätze waren diesmal dünn gesät.

 Die Jüngste stand ganz oben auf dem Podest, die 7 jährige Michelle Rager mit 605 Punkten und 9,97s.-2,73m-10,00m. Einen 2.Platz errang Katharina Sabo in der W10 mit 978 Punkte und 8,91s.-3,38m-23,50m. Den 3.Platz belegte Carina Krinninger in der W12 mit 1045 Punkte und 12,42s.-3,72m-24,00m.

Hier die restlichen gesammelten Ergebnisse und Platzierungen:

 Jonah Scheibenzuber 5.Pl.  M7  9,91- 2,36- 20,00    509 Pkt.

Louis Scheibenzuber 9.Pl.  M7  10,21- 2,45- 16,00   458 Pkt.

Felix Krieg                12. Pl. M7 9,40-2,43- 5,00       407 Pkt.

Toni Scheibenzuber    13.Pl.  M7  10,70- 2,52- 11,50 399 Pkt.

Franziska Sabo           5. Pl. W 11  9,39-3,40-30,00   1009 Pkt.

Eva Rosenberger        14. Pl. W8  10,52-2,49-7,00      470 Pkt.

 

Jörg Ritter steigert seine 400m Bestzeit

Am Mittwochabend, den 29.06.2016 nützte Jörg Ritter (TV Hauzenberg), 10 Tage vor der deutschen Senioren Leichtathletik- Meisterschaft in Leinefelde/ Thüringen, sich im Dantestadion in München beim traditionellen Forstenrieder- Meeting nochmals über die Stadionrunde 400 Meter zu testen. Gemischte Läufe, d.h. die Laufeinteilungen sind nicht nach Klassen sondern nach gelaufenen Bestzeiten eingeteilt, bringen immer wegen der engen Zeitabstände, besonders spannende und ausgeglichene Läufe mit persönlichen Bestleistungen mit sich.

So auch bei Jörg Ritter, der bei seinem Lauf einen Jugendlichen Konkurrenten auf Augenhöhe hatte, der ihn forderte und zu einer neuen Bestzeit von 56,71 Sekunden trieb. Er verbesserte seine alte Hausmarke um nicht weniger als 1,13 Sekunden. Diese gute Zeit wird ihn für die Deutsche vom 8. bis 10. Juli extra motivieren.

 

Georg Kinadeter TV Hauzenberg 3- facher bayr. Sen. Meister

Für die Werfer und die 5000m Läufer fand am Samstag in Wiesau/ Oberpfalz der 2. Teil der bayerischen Senioren- Meisterschaften der Leichtathleten statt. Hier konnte Georg Kinadeter seine bayr. Titelsammlung erheblich steigern. Er startete in den drei Wurfdisziplinen Kugelstoßen, Diskuswurf und Speerwurf in seiner Klasse M70, die er alle drei gewann. In seiner Paradedisziplin dem Diskuswurf (Gewicht 1kg) beherrschte er seine Konkurrenz ganz deutlich. Mit seiner Siegerweite 42,10 Meter hatte er mehr als 10 Meter Vorsprung zum Zweitplatzierten. Seinen 2. Titel gewann er mit dem 500gr. Speer, den er 36,26m weit warf. Meistertitel Nummer 3 gab es schließlich im Kugelstoßen mit dem 4kg Gerät. Sein Siegerstoß betrug 11,40 Meter. Vom 8. bis 10. Juli finden die deutschen Senioren Meisterschaften in Leinefelde/Thüringen statt, wo er sicher mit ähnlichen Leistungen eine gute Rolle spielen wird.

Hauzenberger Leichtathleten gewinnen 8 Mal Gold, 2 Mal Silber  und 5 Mal Bronze bei der Niederbayerischen Meisterschaften in Eggenfelden

An zwei teilweise verregneten Leichtathletiktagen am 11./ 12.6. wurden in Eggenfelden die niederbayerischen Titeln in den Klassen U14/ U16/ U18/ U20 und Männer und Frauen vergeben. Am ersten Tag kürten die  Schüler  der  w/m U14 und w/m U16 ihre Meister. 4 Starts hatte Luisa Andraschko geplant. Gleich beim ersten Einsatz siegte sie im Kugelstoßen der W14 mit 9,85m. Platz 2 wurde es mit dem 1kg Diskus mit 21,48m. Bestzeit und Platz 3 erlief sie sich über 80m Hürden in 13,82sek. Einen überzeugenden Sieg landete in der Klasse M12 Tim Breinfalk mit dem 400gr. Speer mit sehr guten 28,11m, auch sein 2. Platz über 60m Hürden in 13,00sek. bedeutete Bestleistung für ihn. Am Sonntag waren die w/m U18, w/m U20 und Frauen und Männer im Einsatz. Regenschauer machten die Kunststoff- Laufbahn immer wieder nass und glatt. Erfolgreichste Starterin war Stefanie Stemplinger mit ihren 2 Siegen in der Frauenklasse im Hochsprung 1,62m und im Dreisprung mit 10,88m. Auch im Hochsprung der wU20 gab es einen Sieg für den TV Hauzenberg. Lena Heindl übersprang bei  nassem Untergrund als einzige die 1,56m. Der Bronzeplatz wurde es in Weitsprung nach einer Regenguss- Unterbrechung mit 4,76m. Einen weiteren Sieg errang im Speerwurf Marietta Schmöller mit 34,93m in der U20. In der w U18 steigerte Anja Stephan ihre Bestleistung über die 100m Hürden auf 16,18sek. was ihr den Meistertitel einbrachte. Auch die 13,30 bei Gegenwind waren eine neue Bestmarke und Platz 3 für sie im 100m Sprint. 110m ist die Distanz beim Hürdenlauf der m U18. Hier siegte  Johannes Hebert in guten 15,85sek. Zwei weitere dritte Plätze gab es für Lukas Hebert über 200m in der mU20 in 24,39sek. und der Frauenstaffel in der Besetzung Patrizia Krinninger-Anja Stephan-Lena Heindl und Stefanie Stemplinger in 52,79sek.

Im Überblick die restlichen Platzierungen und Ergebnisse:

Stemplinger Stefanie  Fr.   5.Platz Weitsprung 4,97m,                                                                                                               

Johannes Hebert        U18  5. Platz 100m 12,15sek.

Breinfalk Elena          U18  5.Platz 100m Hürden 19,54sek.,

Andraschko Luisa      U16/W14  7.Platz Weitsprung 4,47m,                                                                                                               

Patrizia Krinninger     U18  14.Platz 100m 14,52sek.,

Bayerische Meisterschaft der Senioren(Teil1)in Regensburg am 11./12.6.16 - Georg Kinadeter springt bayr. Rekord in der M70

Die bayerischen Senioren- Meisterschaften wurden für 2016 leider an zwei Veranstaltungsorte vergeben: (Teil 1) Regensburg am 11./12. Juni (Lauf u. Sprung) und (Teil 2) Wiesau am 18. Juni alle (Wurfdisziplinen), weil sich für diese große Meisterschaft in Bayern kein Ausrichter fand.

Der TV Hauzenberg war in Regensburg mit Jörg Ritter und Georg Kinadeter vertreten. Ritter startete am Sonntag über 200m und über 400m in der Klasse M45. Im 200m Lauf konnte er seine Erwartungen nicht ganz erfüllen und belegte mit 26,13 sek. den 4.Platz. Besser lief es 2 Stunden später über 400m. Hier belegte er den Silberrang mit guten 58,24 Sekunden. Am Samstag ging Georg Kinadeter im Dreisprung der M70 an den Start. Er wollte den 26 Jahre alten bayr. Senioren- Rekord der bei 8,85m stand in seiner neuen Altersklasse brechen, was ihm auch eindrucksvoll gelang. Mit 8,93m verbesserte er die alte Marke um 8cm. Auf den Weitsprung musste er leider verzichten am Sonntag, diese Disziplin wäre leicht zu gewinnen gewesen, aber er betreute bei der Niederbayerischen in Eggenfelden die Athleten.

Alex Bauer TV Hauzenberg bayerischer Meister im 3000m Hindernislauf

Am Samstag, den 04.06.2016 trafen sich die bayr. Hindernisläufer in Regensburg zu ihren Landesmeisterschaften. In der Klasse U23 startete Alexander Bauer vom TV Hauzenberg im Rahmen der Regensburger Gala auf seiner Lieblingsdisziplin 3000m Hindernis. Bei dieser Läufernacht, in der fast die gesamte Sprintelite Deutschlands vertreten war, wollte Alex Bauer auch zeigen, dass er zu den Besten in der U23 in dieser Disziplin in Bayern zählt. In diesem Rennen war die Spannung hin bis zur Auswertung kaum zu übertreffen. Denn es gab am Ende einen fulminanten Zielsprint zwischen Kilian Stich von der LG Telis Finanz Regensburg und Alex Bauer der selbst die Auswertung sehr schwierig machte. Beide hatten aufs hundertstel Sekunden genau die gleiche Zeit, nach 3000m mit 4 Hindernissen und einem Wassergraben pro Stadionrunde, nämlich 9:26,33 Minuten. Noch bei der Siegerehrung wurden zwar Platz 1 und 2 vergeben, aber im Nachhinein wurden dann doch beide als Bayerische Meister in der U23 geführt. 

Dreimal Platz 1 bei der Südbayr. – und Niederbayerische Meisterschaft der Mehrkampftruppe des TV Hauzenberg in Erding

In Erding fanden am Wochenende die diesjährigen südbayerischen und zugleich niederbayerischen Mehrkampfmeisterschaften der Leichtathleten statt. Dabei konnten sich vom TV Hauzenberg die U18 Mädchen- und die Frauenmannschaft in die Siegerlisten eintragen. In der Besetzung Anja Stephan- Patricia Neumeier- Anna Lena Brandl- Lena Schmöller und Patrizia Krinninger standen die fünf Mehrkämpferinnen im Vierkampf der U18 sowohl auf südbayr. als auch auf niederbayr. Ebene ganz oben auf dem Podest mit 8211 Punkten in der Vierkampf- Mannschaftswertung. Herausragende Vierkämpferin war dabei Anja Stephan mit 2218 Punkten. Davon stellte sie in 3 Disziplinen Bestleistungen auf. Die meisten Punkte sammelte sie über 100m in 13,37 sek. das waren 706 Punkte und über die 100m Hürden in 16,77 sek. dafür bekam sie 623 Punkte. In der Siebenkampf- Mannschaftswertung belegten Anja Stephan, Patricia Neumeier und Patrizia Krinninger hinter TV Eggenfelden Platz 2 in der Niederbayern Wertung mit 8685 Punkten, in Südbayern war es der 4.Platz. Mit 3678 Punkten machte Anja Stephan einen sehr guten 7- Kampf und unterbot zugleich die A-Quali für die bayr. Mehrk. Meisterschaften in Garmisch Partenkirchen. Am 2.Tag hatte sie mit 2:34,35min. über 800m die beste Disziplin, dafür gab es 639 Punkte. Patricia Neumeier sammelte insgesamt 2661 und Patrizia Krinninger 2346 Punkte.

Platz 1 in Niederbayern gab es auch für die Siebenkampf-Frauenmannschaft in der Besetzung Stefanie Stemplinger- Lena Heindl und Lena Schätzl, sie kamen auf 9421 Punkte. In der südbayerischer Wertung war dies Platz 4.   Beste Athletin war Stefanie Stemlinger mit 3892 Punkten. Sie hamsterte im 200m Lauf in 26,89 sek. mit 721 Punkten die meisten Zähler, für ihre 1,57m im Hochsprung schrieb sie 701 Punkte an. Lena Heindl steuerte 3035 Punkte bei und Lena Schätzl kam bei ihrem ersten 7-Kampf auf 2494 Punkten.

Schülersportfest in Ruhstorf mit sehr guten Ergebnissen unserer Mädchentruppe

Sehr gute Leistungen beim Nachwuchs in Ruhstorf am 04.06. 2016. Fünf Mehrkämpferinnen glänzten mit Bestleistungen im Dreikampf, drei davon belegten Medaillenplätze. Die Punktbesten Leistungen waren die Weitsprünge der 11 jährigen Mädchen Lea Gahbauer und Lilly Meier mit 4,13m und 4,10m. In der W12 konnte Carina Krinninger die Goldmedaille erringen.

Hier die Ergebnisse, Punkte und Platzierungen:

Name   Jahrg.      50m/75m--Weitspr.--    Ballwurf 80/200gr Punkte--Platz

Krinninger Carina 2004     11,67s.  3,95m  25,00m  1141 1. W12

Gahrbauer Lena 2005      7,97s.  4,13m  28,50m  1227 2. W11

Meier Lilly  2005      7,98s.       4,10m  23,50m  1166 3. W11

Sabo Franziska  2005      8,88s.  3,37m  28,00m  1029 5. W11

Sabo Katharina  2006      8,68s.  3,25m  21,00m  952 5. W10

 

Zehnmal Platz 1 für den TV Hauzenberg beim Pfingstmeeting in Pocking

In Pocking beim Pfingstmeeting trugen sich die Hauzenberger Leichtathleten zehnmal in die Siegerlisten ein. Trotz Gewitterregen, nasser Kunststoffbahn und Eismännerkälte wurden ansprechende Ergebnisse abgeliefert. Natürlich litten die Sprint- und Sprungleistungen wegen den Wasserpfützen auf der Bahn.

Stefanie Stemplinger trug sich 3 Mal in die Siegerliste der Frauen ein: Über 100m in 13,40sek. über 200m in 27,68sek. und im Weitsprung 4,82m. Lena Schätzl siegte über 200m in der U20 in 30,60sek. und  Dritte wurde sie über 100m in 14,68sek. Lena Heindl gewann den Weitsprung der U20 mit 4,51.

Anja Stephan (Klasse U18) steuerte den Sieg in ihrer Klasse bei, 13,63sek. zeigten die Uhren an, außerdem belegte sie Rang 4 im Weitsprung mit 4,15m und Rang 7 im Kugelstoßen mit 7,18m. Lena Schmöller konnte Platz 3 im Weitsprung der U18 mit 4,21m erreichen und über 100m wurde es Platz 8 in 14,64sek.

In der Männerklasse schrammte Alex Bauer knapp am Sieg über 1500m vorbei. Der 2. Platz und 4:07,59min. stehen in der Ergebnisliste. Jonas Zillner hatte in der U20 keine Gegner. Zweimal ganz oben stand er über 100m in 12,07sek. und im Weitsprung mit 5,79m.

Jörg Ritter Klasse M45 sprintete die 100m in 13,09sek. und die 200m in 26,22sek.

Georg Kinadeter warf die Diskusscheibe auf 41,01 Meter und stieß die Kugel auf 11,40m und dies in der M70.

Beim Werferfünfkampf (Kugelstoßen- Hammerwurf-Diskuswurf-Speerwurf-Gewichtwerfen) am Pfingstsamstag in Dingolfing bei Kälte und Regen ging Georg Kinadeter erneut an den Start und konnte in den 5 Wurfdisziplinen sehr gute 3422 Punkte erringen. Seine Leistungen in der obigen Reihenfolge: (11,01m-27,20m-39,42m-33,75m-11,36m)

Zwei weiter TV-ler starteten in München am Samstag beim Pfingstmeeting.

Marietta Schmöller im Speerwurf sie warf 32,69m (Platz 10) und Johannes Hebert musste über 100m in der U20 starten, er lief im 8 Vorlauf 12,24sek.

Die Gebrüder Hebert und Anja Stephan vom TV Hauzenberg starteten beim Rolf Watter Meeting in Regensburg

Beim traditionellen Rolf Watter Sportfest im Uni- Stadion in Regensburg am 07.05.2016 wollten die Gebrüder Lukas und Johannes Hebert und Anja Stephan ihre gute Sprintform testen. Doch der stramme Gegenwind hatte ihr Vorhaben erheblich eingebremst. Alle Sprints von 100 bis 200m litten unter dem Wind, der sich zwischen -0,8m/s und -3,5m/s bewegte. So gab es lange Gesichter an den Ergebnistafeln. Lukas Hebert in der U20 lief die 100m in 12,05s bei 2,5 Gegenwind und 23,96s über 200m bei -0,8m/s Wind. Ähnlich erging es Johannes Hebert in der U18 bei seinem 100m Lauf. Er hatte bei seinen 12,37s -3,2 m/s Gegenwind. Anja Stephan lief sogar über 100m Bestzeit in 13,60sek. bei -1,8m/s Wind, sie starten ebenfalls in der U18. Bei besseren Verhältnissen ist sicher eine größere Steigerung möglich, denn sie hatte sogar über 200m noch mehr Gegenwind, nämlich -3,5m/s und lief auch hier in 28,03sek. Bestzeit.

TV Hauzenberg mit 2 Starter bei den Niederbayerischen Blockmehrkampf Meisterschaften in Landshut

Am Samstag, den 07.05.2016 wurden in Landshut auf der ESV Anlage die Schüler Blockmehrkampf Meister ermittelt. Mit der jemals kleinsten Mannschaft des TV’s angetreten, holte Tim Breinfalk in der M12 seinen ersten niederbayr. Meistertitel im Sprint/ Sprung und Luisa Andraschko verschenkte im Block Wurf der W14 beim Weitsprung den schon sicher geglaubten Titel um 5 Punkte.

Tim Breinfalk hat in den 5 Disziplinen des Mehrkampfs sein Maximum ausgeschöpft. Durch die starken Windböen, vor allem auf der Sprintstrecke und im Weitsprung litten die Leistungen erheblich. Trotzdem lieferte er einen ausgewogenen Mehrkampf ab. Seine Leistungen: 75m 12,39sek.- 60m Hürden 13,50sek.- Weitsprung 3,54m- Hochsprung 1,21m- Speerwurf 23,47m das ergab in der Summe 1627 Punkte und den Sieg;

Luisa Andraschko begann ihren Mehrkampf mit einer Bestleistung im Kugelstoßen mit 10,21m, danach folgte der 80m Hürdenlauf mit 14,02sek. Beim anschließenden Diskuswurf musste ein Sicherheits- Standwurf mit 22,14m herhalten, beim 100m Sprint hatte sie -1,9m/s Gegenwind, der ihr einige Zehntel kostete mit 14,27sek. Schließlich folgte der Weitsprung, eigentlich eine gute Disziplin für sie. Mit etwa 60 Punkten Vorsprung ging sie die 5. Disziplin an. Leider hatte sie bei allen 3 Versuchen ca. 50cm verschenkt und so fehlten ihr mit ihrem besten Sprung von 4,07m nur 5 Punkten (gleich 6cm) zum Meistertitel, den ihre schärfste Konkurrentin Hannah Hochwimmer vom TUS Pfarrkirchen gewann. Luisa erreichte somit 2265 Punkte und die Siegerin 2270 Punkte.

 

Alex Bauer siegte beim Passauer Domlauf 2016

Am Sonntag, den 24.4.16 trafen sich 1300 Läuferinnen und Läufer in Passau zum traditionellen Domlauf. Auf der 7,3 Kilometer langen mit teilweise unebenen Pflasterpassagen gespickten Strecke  siegte Alexander Bauer vom TV Hauzenberg mit einem fulminanten Endspurt in 25:11 Minuten. Trotz einer zwangsläufigen kurzen Trainingspause (Erkältung) lief er im Pulk locker mit, um dann in der Endphase sich von den Mitkonkurrenten der gesamten Männergarde abzusetzen.

Auch am Start waren die 11 jährigen Lea Gahbauer und Lilly Meier, die sich beide die 1300m Strecke vornahmen. Lea lief ein flottes Rennen und belegte mit ihrer Zeit von 4:54 Minuten den guten Silberrang in der W11. Auf Platz 5 landete ihre Vereinskollegin Lilly  mit 5:18 min.

 

Guter Einstieg in die Bahnsaison 2016 beim Frühlingssportfest in Passau

Trotz 13° Celsius und Windstille kamen nur kleine Starterfelder zusammen, da die Austragung der Bahneröffnung am 23.4.2016 im Passauer Dreiflüsse- Stadion kurzfristig früher angesetzt wurde. Außerdem wird die wettkampfmäßige Kinderleichtathletik nicht so angenommen wie gewünscht. Unsere Athleten gaben besonders in den Klassen U18 und U20 mit vielen persönliche Bestleistungen und Siegen den Ton in Passau an.

Herausragend waren dabei die 11,77 Sekunden von Lukas Hebert bei seinem 100m Sieg der U20. Noch höher war seine Zeit über 200m einzustufen, die 23,94sek. betrug. Bei Jonas Zillner (U20) merkte man den gewaltigen Trainingsrückstand wegen Studium in seinen Leistungen über 100m 11,94sek. (Platz 2) und im Weitsprung 5,70m (Platz 1) an. Auch Johannes Hebert siegte in der U18 über 100m in pers. Bestzeit von 11,96sek., trotz verletzungsbedingten Trainingsrückstands.

Stefanie Stemplinger konnte mit ihren Start in der Frauenklasse zufrieden sein. Sie gewann mit 4,99 den Weitsprung und im Hochsprung belegte sie mit 1,55m Platz 2. Auch über 100m war sie mit ihrem Sololauf von 13,21sek. nicht unzufrieden.

Lena Heindl (U20) beherrschte mit 1,50m den Hochsprung, auch Platz 1 wurde es mit 4,86m im Weitsprung, obwohl sie häufigen ausbildungsbedingten Trainingsausfall hat. Überzeugen konnte auch Anja Stephan erstmals in der U18, sie wurde dritte über 100m in 13,65sek. und Zweite über 200m in 28,12sek. Einen Sieg steuerte auch Patricia Neumeier im Weitsprung der U18 bei, ihre Siegerweite betrug 4,57m.

Etwas holprig verlief der Bahnstart für die kränkelnde Luisa Andraschko (W14). im 100m Lauf trudelte sie die letzten 20m aus, ihre Zeit 14,34sek. und Platz 3. Auch über 80m Hürden verlor sie nach 4 Hürden den Rhythmus und kam nach 14,90sek. als Siegerin ins Ziel. Besser lief es im Weitsprung mit 4,59m und Platz 2 und im Kugelstoßen siegte sie mit 9,30m

Die restlichen Platzierungen und Leistungen unserer Teilnehmer:

U18 Patrizia Krinninger  5.Platz  100m 14,35s.// 4.Pl. Weitspr. 4,36m// 2.Pl. Kugel 7,98m.

U18 Anna Lena Brandl  4.Platz  100m 14,06s.// 5.Pl. Weitspr. 4,07m// 5.Pl. 200m 29,33sek.

U18  Patricia Neumeier  6.Pl. 200m 29,41sek.

U18 Magdalena Antretter  8.Pl. Weitspr. 3,32m

U20  Lena Schätzl  2.Pl. Weitspr. 4,15m// 1.Pl. 1000m 3:40,47min.

Vierkampf:

M12

2.Platz Breinfalk Tim    75m 12,15s.- 3,50m- 33,00m- 1,05m  1144 Punkte

1.Platz 60m Hürden 13,06sek.

 

Georg Kinadeter wurde bei der niederbayerischen Sportlerwahl am Sonntag den 10.04.2016 in der Joska Waldglashütte in Bodenmais für sein Lebenswerk mit dem begehrten „Joska“ geehrt

 

Bei dieser Gala wählte im Vorfeld eine Jury bestehend aus: BLSV Funktionären, „Donau TV“ und Fernsehpublikum von Donau TV in folgenden 7 Kategorien die zu Ehrenden aus:

Sportler des Jahres 2015 Ges. Weltcup- Sieger Skisprung Severin Freund WSV Rastbüchl-

Sportlerin des Jahres 2015 Kickboxweltmeisterin Julia Irmen Osterhofen-

Mannschaft des Jahres 2015 die Europameister die Showtanz gruppe „The New  Dimensions“ aus Velden-

Behinderten Sportlerin des Jahres 2015 die blinde deutsche Rudermeisterin Susanne  Lackner vom RC Vilshofen-

Jugendsportler des Jahres 2015 deutscher Jugendmeister Ski Alpin Jonas Stockinger  vom SC Herzogsreut-

Lebenswerk 2015 mehrfacher deutscher Sen. Meister, Funktionär und Trainer Georg Kinadeter TV Hauzenberg-

Jugendförderpreis 2015 der Schwimmverein SC Landshut.

UnserRadio Moderator Christian Reim führte professionell durch den Abend auf der Glasbläser- Schaubühne der Glashütte. Er stellte jedem Preisträger eine Patin oder einen Paten zur Preisübergabe mit vor. Die Preisübergabe für Georg Kinadeter führte das MdB- Mitglied Gudrun Zoller aus Wallersdorf mit durch. Zwischen den einzelnen Preisübergaben und den damit verbundenen Interviews gab es zur Auflockerung ein tolles Showprogramm. Es traten auf: Die Poprocksängerin Marina Koller, Wolfgang Berger als der „Fälscher“ bekannt und die Flamenco Tänzerin Margarete Erber aus Landshut.

 

Bronzemedaille für Alex Bauer bei den niederbayr. 5000m Meisterschaften in Pocking

Am Samstag, den 02.4.16 trafen sich 70 Läuferinnen und Läufer in Pocking, um ihre Meisterinnen und Meister 2016 über 5000m, 3000 und 2000m bei 25° Celsius zu ermitteln.

Eine Bronzemedaille brachte der Hindernisläufer Alex Bauer über 5000m der Männer mit nach Hause. Jetzt wieder für seinen Stammverein TV Hauzenberg startend, lieferte er ein gutes Rennen ab und überquerte mit 16:06,18 Minuten das sehr heiße Rennen als Dritter die Ziellinie.

Auch am Start war die 11 jährige Lea Gahbauer, die sich die 800m der W11 vornahm. Sie knackte gleich bei ihrem ersten Bahnrennen die 3 Minuten- Grenze in sehr guten 2:57,06 Minuten.

 

Jörg Ritter TV Hauzenberg wird Europameister bei den Hallenleichtathletik- Europa Meisterschaften

der Senioren in Ancona/Italien vom 29. März bis 03. April

 

Am letzten Wettkampftag bei den europäischen- Senioren Hallenmeisterschaften im italienischen Ancona errang Jörg Ritter seinen bisher größten Erfolg mit der deutschen Auswahl der 4x200m Staffel der Klasse M 45 (45-49 Jahre). In der Besetzung Meinert Möller- Lars Klingenberg- Koljar Ewert und Jörg Ritter siegten sie in einem äußert spannenden Rennen in 1:37,09 Minuten  vor der Niederlande (1:37,47min.) und Großbritannien (1:37,85min.). Der ehemalige 400m Läufer, der nach 25 Jahren wieder in den Wettkampfsport einstieg und seit etwa drei Jahren bei Georg Kinadeter in Hauzenberg kontinuierliches Aufbautraining absolviert, steigerte stetig in den Jahren seine 200m und 400m Bestzeiten durch fleißiges Training.

Seinen ersten Start bei diesen Europameisterschaften hatte er am Mittwoch, den 30. März und zwar die Vorläufe über 200 Meter. 43 Sprinter gingen an den Start. Mit seiner Endzeit von 25,97 Sekunden verfehlte er um 0,8 Sekunden knapp einen der 3 Semifinalläufe. Auch über 400m konnte er am Freitag, den 01. April überzeugen. Über die harten 2 Hallenrunden gingen 30 Athleten an die Startlinien der längsten Sprintstrecke in der Leichtathletik. Mit seiner Zeit von 58,35 Sekunden verfehlte er ebenfalls nur knapp die 3 Semifinales um 0,32 Sekunden. Seine Leistungen bescherten ihn aber die Nominierung für die 4x200m Nationalstaffel der M45.

 

Luisa Andraschko holt Bronze im Kugelstoßen in München

Beim 40. Internationalen Werner von Linde Sportfest in der Leichtathletikhalle in München konnten Stefanie Stemplinger und Luisa Andraschko vom TV Hauzenberg überzeugen. Riesige Teilnehmerfelder mit begeisterten 1300 Nachwuchs Leichtathleten, davon 150 aus Südtirol, haben sich am Samstag, den 12.3.16 und Sonntag, den 13.3.16 beim Traditionsmeeting gemessen. Bei dieser Veranstaltung, von 1860 München ausgerichtet, wollten die jungen Leichtathleten vor Beginn der Freiluftsaison ihre Form noch einmal testen.

Luisa Andraschko (W14) startete in 4 Disziplinen. Dabei errang sie unter den 39 Teilnehmerinnen im Kugelstoßen mit 9,13m eine Bronzemedaille. Wegen Zeitplanüberschneidungen konnte sie leider nur den ersten und den letzten Stoß von 6 Versuchen ausführen. Eine neue Bestleistung erzielte sie im 60m Hürdenlauf mit sehr guten 10,19sek., dies war Platz 7 von 43 Starterinnen. Im Hochsprung belegte sie Platz 28 mit 1,29m und im Weitsprung wurde es der 13. Platz in der W15 mit 4,41m. Wobei sie hier durch die langen Wartezeiten zwischen den Versuchen der 28 Teilnehmerinnen immer sehr weit vorm Brett abgesprungen ist.

Stefanie Stemplinger (Frauenklasse) startete außer Konkurrenz im Hoch- und im Weitsprung der U20. Sie begann im Weitsprung mit 5,02 Meter, was schließlich auch ihre beste Weite und Platz 5 war. Auch der Hochsprung lief nicht nach Wunsch. Mit übersprungenen 1,56m  war sie Zweite, aber mit der übersprungenen Höhe unzufrieden.

 

„Fun in Athletics“ Finale in Pfarrkirchen mit Gesamtplatz 2 beendet

Das „Fun in Athletics“- Finale fand am Sonntag, den 06.März 2016 erstmals in Pfarrkirchen statt. Von unseren ursprünglich 5 Mannschaften anfangs in Hauzenberg ging in Pfarrkirchen nur eine an den Start und zwar die Hüpfer von der jüngsten Fun- Gruppe D (8- 9 Jahre). In den 9 verschiedenen Disziplinen schlugen sich die 6 Buben und Mädchen tapfer und belegten unter den 11 angetretenen Mannschaften den guten 6. Platz mit 61 Punkten. Mit dieser Punktezahl errangen sie in der Gesamtwertung aus den 3 Veranstaltungen in Hauzenberg (97 P.), Passau (41 P.) und Pfarrkirchen (61 Punkte) den ausgezeichneten Silberplatz. Mit diesem schönen Abschluss sind sie bestens motiviert für 2017, wenn es wieder heißt („Fun in Athletics“) Spaß bei der Leichtathletik.

Aber 2 weitere Mannschaften kamen noch in die Gesamtwertung ohne aber in Pfarrkirchen dabei gewesen zu sein. Beide Mannschaften traten nur in Hauzenberg und in Passau an. Dabei belegten die „Wilden Hauzenberger“ in der Fun Gruppe C (10- 11 Jahre) mit 176 Punkten (94/82 P.) den 3. Gesamtplatz und in der Fun Gruppe B (12- 13 Jahre) die „Winners“ mit 188 Punkten (98/90 P.) den 4. Gesamtplatz.

 

Stefanie Stemplinger TV Hauzenberg bestritt mit viel Pech ihren ersten Hallenfünfkampf bei der Bayerischen in Fürth

Mit großer Vorfreude trat Stefanie Stemplinger in Fürth zu ihrem ersten Hallen 5- Kampf an. Leider schlug schon nach der ersten Disziplin die Freude in eine riesige Enttäuschung um. Was ist passiert: Stefanie machte alles wie immer vorm Hürdenlauf, der ersten Disziplin im Hallenfünfkampf, auch die ersten Hürden klappten bestens wie immer beim Aufwärmen, aber dann im Wettkampf nach dem Start lief sie in die erste Hürde statt darüber und nahm sie mit den Händen mit. Aus der Traum und die Disqualifikation folgte, sowie null Punkte statt erhoffte 750 Punkte. Somit war der Mehrkampf gelaufen. Sie entschied sich noch 3 Disziplinen zu machen und auch auf den abschließenden 800m Lauf zu verzichten. Beim Hochsprung baute sie einschließlich bei der Höhe 1,57m noch „riesige Häuser“ über der Latte, aber bei 1,60m saß wahrscheinlich der Frust noch tief im Unterbewusstsein und fehlte die Herausforderung, war der Hochsprung zu Ende. Das Kugelstoßen und der Weitsprung brachten mit 8,06m und 5,03m durchschnittliche Leistungen. Danach traten sie und ihr Trainer vorzeitig und enttäuscht die Heimreise an.

Nur einen Medaillenplatz in Passau beim zweiten „Fun in Athletics“

In der Passauer 3-Fachhalle am Sonntag, den 21.Febr. 2016 hingen die Lorbeeren hoch für unsere Mannschaften. Nach kurzfristigen Absagen einiger Akteure für den 2. Fun in Athletics Wettbewerb mussten die Mannschaften umgestellt werden, damit ging natürlich die ursprüngliche Schlagkraft verloren.

Nur unsere „Winners“ retteten einen Medaillenplatz in der Fungruppe B mit aussichtreichen

90 Punkten. Vor ihnen lagen die Firebirds vom 1. FC Passau mit 101 Punkten  und das Dreamteam vom TUS Pfarrkirchen mit 92 Punkten.

Für die „wilden Hauzenberger“ in der Fungruppe C wurde es diesmal Platz 4 mit 82 Punkten. Die ersten drei Plätze belegten die „Catch us if you can“ vom SV Pocking mit 103 Pkt., gefolgt von den „Schnellen Geparden“ vom FC Passau mit 101 Punkten und den „Rottaler Rennsemmeln“ vom TUS Pfarrkirchen mit 94 Punkten.

Bei den jüngsten in der Fungruppe D wurde es für unsere „Hüpfer“ der neunte Platz mit mageren 41 Punkten. Auf den Medaillenplätzen lagen die „Starkicker“ vom FC Passau mit 102 Punkten, vor den „Oberhauser Rennsemmeln“ der DJK Eintracht Passau mit 98 Punkten und den „Rennsemmeln“ vom FC Passau mit 84 Punkten.

Was schließlich am Ende herauskommt entscheidet sich für unsere Mannschaften beim TUS Pfarrkirchen am 06. März im Finale, wenn die Ergebnisse aus allen 3 Wettbewerben zusammengezählt werden. In die Endabrechnung kommen natürlich nur die Mannschaften, die in Hauzenberg, Passau und Pfarrkirchen angetreten sind.

 

Georg Kinadeter zweifacher DEUTSCHER MEISTER der Senioren in Erfurt

Den 13./14. Febr. 2016 wird Georg Kinadeter unser Leichtathletik Trainer nicht so schnell vergessen. Bei den diesjährigen deutschen Senioren Hallenmeisterschaften und den deutschen Sen. Winterwurfmeisterschaften vergoldete er in 2 Disziplinen seine lange Karriere mit 2 deutschen Meistertiteln in der Klasse M70. Am Samstag trat er im Dreisprung an. Schon in der Meldeliste war er mit der besten Quali- Leistung registriert und als Favorit gehandelt. Dieser Favoritenrolle wurde er auch gerecht und gewann mit ausgezeichneten 8,92m den Wettbewerb. Diese Weite bedeutete nicht nur den Sieg, sondern war auch zugleich ein neuer bayerischer Senioren Hallenrekord für M70. Der alte Rekord war bereits 15 Jahre alt und wurde von Alfred Absmeier vom SV Pocking gehalten.

 

Am Sonntag stellte er sich nochmals im Weitsprung und im Diskuswurf der Konkurrenz. In seiner Parade- Disziplin dem Diskuswurf beherrschte er von Anfang an seine Gegner. Bei 4 ° Grad Celsius und leichtem Nieselregen siegte er überlegen mit hervorragenden 42,75m. Im Weitsprung wurde es schließlich Platz 5 mit 4,10m.

Der zweite Teilnehmer vom TV Hauzenberg Jörg Ritter traf in der M45 auf sehr starke Konkurrenz im 200m und 400m Lauf. Mit 59,53 sek. wurde er über 400m guter Sechster und im 200m Sprint belegte er Rang 13 mit 26,56 Sekunden.  

 

Mannschaftssiege für den TV Hauzenberg, TUS Pfarrkirchen und 1.FC Passau

bei Fun in Athletics (FIA) in Hauzenberg

Zum 18. Mal trafen sich am Sonntag, den 24.01.2016 11 Mannschaften bei Fun in Athletics (FIA) in der Dreifachhalle in Hauzenberg. Bei diesem Mannschaftswettbewerb werden die leichtathletischen Disziplinen Laufen, Springen, Werfen schülergerecht und spannend inszeniert.

Ganz spannend verlief das Duell der drei Mannschaften der Fungruppe D (Alter 8 u. 9 Jahre). Der erste Platz war zwar schon vorm abschließenden „Grand Prix“ vergeben, aber um Platz 2 und 3 wurde es ganz eng. Schließlich hatten die „4 Freunde“ vom TV Hauzenberg eindeutig die Nase vorne mit 104 Punkten vor den punktgleichen „Wadlbeißern“ vom SV Pocking mit

97 Punkten und den „Hüpfern“ vom TV Hauzenberg.

Einen überzeugenden Sieg gab es bei der Fungruppe C (Alter 10 u. 11 Jahre)  durch die 

„Rottaler Rennschnecken“ vom TUS Pfarrkirchen mit 105 Punkten. Auf Platz 2 folgten

„Catch us if you can)“  vom SV Pocking mit 101 Punkten und auf Platz 3 landeten mit

94 Punkten „Die wilden Hauzenberger“ vom TV Hauzenberg.

In der Fungruppe B (Alter 12 u. 13 Jahre) setzten sich die „Firebirds“ vom 1.FC Passau mit

104 Punkten durch, gefolgt von den „The Winners“ vom TV Hauzenberg mit 98 Punkten und dem „Dreamteam“ vom TUS Pfarrkirchen mit 91 Punkten.

Die knappen Zwischenstände der führenden Mannschaften versprechen Hochspannung für den nächsten Termin in Passau am 21.02.2016 und dem Finale am 06. März in Pfarrkirchen, wo es um die begehrten Fun in Athletics Siegertrikots geht.

Drei Siege beim 27. Senioren Hallensportfest in Fürth von Jörg Ritter und Georg Kinadeter

Vier Wochen vor den deutschen Sen. Hallenmeisterschaften in Erfurt unterzogen sich die „Oldies“ Jörg Ritter und Georg Kinadeter einem Härtetest in jeweils 3 Disziplinen in der neurenovierten Quelle- Halle in Fürth. Der Langsprinter Jörg Ritter (M45) hatte sich ein hartes Programm mit dem 60m Sprint, den 200m- und dem 400m Lauf vorgenommen. Zum „Einrollen“ in der Halle im 60m Sprint belegte er Rang 6 mit 8,21 Sekunden. Damit unterbot er auch die „Quali“ für die Deutsche in Erfurt um 0,4 Sekunden. Platz 2 wurde es über die Hallenrunde im 200m Lauf in guten 26,67 sek. Über die doppelte Distanz konnte er sogar einen Sieg in 59,00 sek. verbuchen. In Erfurt bei der Deutschen Meisterschaft wird er die 200m und die 400m laufen.

Georg Kinadeter wollte in seiner neuen Altersklasse M70 seine Konkurrenten begutachten. Erstmals lief er auch die 60m in der Halle und belegte gleich Platz 3 in 9,67 sek., womit er sogar die Quali  für die Deutsche um 0,5 sek. unterboten hat. Danach folgten zwei Siege im Weitsprung mit guten 4,04m und im Kugelstoßen (4kg) mit 11,28 Meter.

Südbayr. Hallenmeisterschaft in München erster Test gelungen  

Stefanie Stemplinger, Marlene Scheibenzuber und der Neuzugang Jörg Ritter testeten die Winterform.

Am 10.1.2016 wurde in München in der Werner- von- Linde-Halle erstmals die eigene Form und die Gegner aus Südbayern (Oberbayern, Schwaben und Niederbayern) getestet.

Stefanie Stemplinger leider im Vorfeldetwas angeschlagen mit Knieproblemen und Schnupfen, dennoch schlug sie sich achtbar. Im Dezember hatte sie schon grandiose Zulieferwerte, musste aber in München kleine Leistungsabstriche machen. Fünfte wurde sie bei den Frauen im Hochsprung mit 1,56m. Im Sprint über 60m kam sie mit 8,53sek. in den Zwischenlauf, auf den sie wegen Disziplinüberschneidung verzichtete. Die Bronzemedaille wurde es schließlich im Dreisprung mit guten 10,84m.

Marlene Scheibenzuber trat nach 2 jähriger Pause wieder einmal in der Halle an. Auch sie erreichte im 60m Sprint den Zwischenlauf mit guten 8,31sek. Leider hatte sie dann im Zwischenlauf einen schwächeren Start, so dass sie mit den gelaufenen 8,40sek. nicht ganz zufrieden war.

2015 war Jörg Ritter der beste Senior über 200m und 400m Bayerns in der M45, er testete sich über 200m und erzielte ausbaufähige 26,80sek. bei seinem ersten Hallenstart.

Das Impressum und die Datenschutzerkläreung entnehmen Sie bitte unserem Hauptverein TV Hauzenberg

Home   Aktuelles   Trainingszeiten   Erfolge 2018   Ehrentafel   Galerie   Archiv